Archiv mit Nachrichten

Im Rahmen des „Cracovia sacra”- Festivals werden im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki die Manuskripte der Briefe der hl. Faustina ausgestellt, die noch nie zuvor präsentiert wurden. Während der Ausstellung werden die Briefe der Apostelin der Barmherzigkeit Gottes – in polnischer und englischer Sprache – zu sehen sein, die sie an ihre Familie, an die Beichtväter: den sel. P. Michal Sopocko und P. Joseph Andrasz SI und den Oberinnen und Schwestern der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit schrieb. Es besteht auch die Möglichkeit, die Empfänger der Briefe „kennenzulernen“. Die Ausstellung wird im Gebäude des Pilgerhauses (neben dem Eingangstor), ausschließlich am Montag (14. August), von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr präsentiert. Alle, die diese Ausstellung besuchen, erhalten auch einen Ausdruck mit der geistlichen Botschaft von der hl. Faustina.

Am 8. August unterstützt – wie es an jedem achten Tag des Monats üblich ist – die Gemeinschaft der Schwestern der Mutter Gottes dr Barmherzigkeit aus Danzig mit ihrem Gebet die Ehepaare mit einem Kinderwunsch. Seit Februar 2017 befinden sich auf der Gebets-Liste 200 Ehepaare. 14 davon erwarten bereits ein Kind. Alle Personen, die möchten, dass die Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit aus Danzig, sie mit ihrem Gebet unterstützen oder für andere Paare beten, können die entsprechenden Namen unter folgenden Adressen melden: kobietajestboska@gmail.com oder die Fanpage der Gruppe DIE FRAU IST GÖTTLICH: https://www.facebook.com/Kobieta-jest-BOSKA-447266535664684/?fref=ts dazu nutzen.

Vom 30. Juli bis 6. August 2017 nehmen Sr. Matylda und Sr. Loretta aus dem Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Krakau-Lagiewniki an der Aktion „Haltestelle Jesus” teil, um dort durch ihr Lebenszeugnis, die Tat, das Wort und das Gebet die barmherzige Liebe Gottes zu jedem Menschen zu verkünden. Es ist eine Aktion der Evangelisation, die sich an die Jugendlichen richtet, die zur „Haltestelle Woodstock” (Rock-Festival) kommen. Der Evangelisation gehen dreitägige Exerzitien voraus, die von Bischof Edward Dajczak gestaltet werden. An der „Haltestelle Jesus” werden viele bekannte internationale Musiker erwartet, die sich innerhalb dieser Aktion engagieren, wie z.B.: die Musikgruppe 2Tm2,3 (Timotheus), Propaganda Dei, Arkadio, TAU, Musikgruppe Wild Magnolia (New York), Hubert Kowalski und die Gruppe ICE.

Vom 1. bis 5. August 2017 findet in Nuevitas auf Kuba ein Treffen der Jugendlichen aus der Bewegung der Barmherzigkeit Gottes (MAJ) statt. Am Treffen nehmen die Jugendlichen der ganzen Insel teil. Sie stammen aus Havanna, Santiago de Cuba, Matanzas, Manzanillo, Santa Clara und Camagüey. Auch Sr. Filipa und Sr. Filipina aus der Gemeinschaft der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Camgüey nehmen am Treffen teil.. Auf dem Programm stehen: das Gebet, die Vorträge, der Austausch der Erfahrungen der ganzjährigen Arbeit sowie die Erholung am Strand.

Am 5. August, am liturgischen Fest „Maria Schnee”, feiert die Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit ihr Patrozinium mit der Mutter der menschgewordenen Barmherzigkeit. An diesem Tag wird traditionsgemäß der Akt der Wahl der Mutter Gottes zur himmlischen Generaloberin der Kongregation erneuert. Zum ersten Mal wurde dieser Akt im Jahre 1937 durchgeführt. Die hl. Faustina schrieb in ihrem „Tagebuch”: Während dieses Aktes, sah ich zum Schluss die Selige Jungfrau, die mir sagte: «Die Huldigung eurer Liebe freut mich sehr. Im selben Augenblick umhüllte Sie alle Schwestern unserer Kongregation mit ihrem Mantel. Mit der rechten Hand drückte Sie die Mutter Generaloberin Michaela an sich und mit der linken mich. Alle anderen Schwestern waren ihr zu Füßen, von ihrem Mantel umhüllt. Da sagte die Muttergottes: Jede, die bis zum Tode eifrig in meiner Kongregation ausharrt, bleibt vom Fegefeuer verschont (TB 1244).

An diesem Tag feiert die Kirche den Jahrestag der Einweihung der Basilika Santa Maria Maggiore, der ältesten Kirche, die der Mutter Gottes geweiht wurde. Papst Sixtus III. führte das Fest der Mutter des Sohnes Gottes in die Kirche ein. Mehr Informationen über Maria, die Mutter der Barmherzigkeit, ihren Titel, die Andacht sowie die Ikonographie in der Kirche und in der Kongregation finden Sie unter folgendem Link: Die Mutter der Barmherzigkeit.

Am 27. Juli beginnt die Novene vor dem Patronatsfest der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit, das am 5. August stattfindet. In der Zeit der Novene wird der Rosenkranz zur Mutter Gottes der Barmherzigkeit, in dem wir Maria bitten, uns vor unseren Feinden zu schützen, uns in der Stunde unseres Todes aufzunehmen und für uns bei ihrem Sohn Barmherzigkeit zu erbitten gesungen oder gesprochen. In der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina wird die Novene an Werktagen um 19.00 Uhr und an Sonntagen um 18.30 Uhr gebetet. Der Text des Rosenkranzes zur Mutter Gottes der Barmherzigkeit.

In der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit wird 81 Tage lang (vom 16. Mai bis 4. August 2017) der Rosenkranz gebetet (24 Std. am Tag). Der Anlass ist der 80. Jahrestag der Wahl Marias, der Mutter der Barmherzigkeit zur himmlischen Generaloberin. Die s.g. Novene der Novenen ist vor allem eine Danksagung für ihren besonderen Schutz über die Kongregation und für alle von Maria erbetenen Gnaden, sowie eine Bitte um ein heiliges Leben der Schwestern, um neue Berufungen und eine Weiterentwicklung der Kongregation, damit diese ein lebendiges Zeichen der Barmherzigkeit Gottes ist, die in der Kirche und der Welt wirkt.

Am 2. August 2017 um 10.00 Uhr legen zwei Schwestern aus der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Krakau-Lagiewniki in der Gegenwart der Generaloberin M. Petra Kowalczyk ihr erstes Gelübde ab. Die Zeremonien in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina leitet der Saletiner P. Krzysztof Kowal. Zu den Feierlichkeiten sind die Schwestern aus vielen Klöstern der Kongregation sowie die Familien der beiden Schwestern eingeladen. Die Schwestern legen drei Gelübde ab: der Keuschheit, Armut und des Gehorsams, zunächst für ein Jahr. Dann erneuern sie diese für fünf Jahre bis sie danach ihr ewiges Gelübde ablegen.

Auf den 1. August 2017 fällt der 92. Jahrestag des Eintritts von Helena Kowalska – der hl. Faustina – ins Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Warschau (in der Zytnia-Straße). Mit folgenden Worten beschrieb sie das Ereignis in ihrem „Tagebuch”: „Endlich kam der Augenblick, in dem sich die Klosterpforte für mich öffnete – es war am 1. August, 19 Uhr abends, der Vigil der Muttergottes von den Engeln. Ich war überglücklich, ich hatte den Eindruck, ins Paradiesleben eingetreten zu sein. Ein einziges Dankgebet entrang sich meinem Herzen” (TB 17). Heutzutage dankt auch die ganze Welt für ihr Leben, ihre Berufung und ihre prophetische Mission. Diese Dankbarkeit gilt der Verkündigung der Botschaft der Barmherzigkeit Gottes an die Welt und an alle Apostel der Barmherzigkeit Gottes in der ganzen Welt durch das Lebenszeugnis, das Wort und das Gebet. Schwester Faustina wurde von ihrer Kongregation neben der Gründerin als geistige Mitgründerin anerkannt.

Am 1. August 2017 findet im Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki die Einkleidung von zwei Postulantinnen (einer Polin und einer Slowakin) statt. Die beiden Postulantinnen erhalten nach zehn Monaten im Kloster, einen neuen Namen und ihr Ordensgewand (ein schwarzes Kleid und einen weißen Schleier) und beginnen nun das zweijährige Noviziat, nach dem die ersten Gelübde abgelegt werden. Die Einkleidung findet in der Klausur statt. Die Heilige Messe (11.15 Uhr) wird in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina zelebriert.