Archiv mit Nachrichten

Am Sonntag nach dem Jahrestag der Taufe der hl. Faustina (in diesem Jahr am 26. August) findet im Heiligtum der Geburt und Taufe der Apostelin der Barmherzigkeit Gottes in Swinice Warckie das Kirchweihfest statt. Um 10.00 Uhr beginnt im Elternhaus der Heiligen in Glogowiec eine Prozession statt mit den Reliquien der Heiligen bis zur Pfarrkirche in Swinice Warckie, wo um 12.00 Uhr eine feierliche Eucharistie gefeiert wird. Zu diesem Fest reisen Pilger aus ganz Polen und aus weiteren Ländern an, die auch in der Stunde der Barmherzigkeit (15.00 Uhr) den Rosenkranz zur Barmehrzigkeit Gottes zusammen beten. Im Elternhaus und in der Pfarrkirche der hl. Faustina leben und beten zwei Gemeinschaften der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit, die tätige und die kontemplative Gemeinschaft.

Am 22. August 2018 startet in Warschau, in der Pfarrei des hl. Joseph im Wola-Viertel, und aus der Pfarrei der Barmherzigkeit Gottes in Grojec die 16. Fahrrad-Wallfahrt, die zum Elternhaus der hl. Faustina in Glogowiec führt. Unterwegs besuchen die Pilger die folgenden 6 Marien-Heiligtümer (Rokitno, Niepokalanow, Szymanow, Miedniewice, Domaniewice, Makolice). Glogowiec erreichen sie am 24. August. An diesem Tag beginnt um 21.00 Uhr im Haus der hl. Faustina die Anbetung des Allerheiligsten Sakramentes. Während der Anbetung danken die Pilger für das Leben und die Botschaft der hl. Faustina. Ihr Dank gilt ebenso den empfangenen persönlichen Gnaden sowie auch für diejenigen, die den Sinn des Lebens dank der hl. Faustina neu entdeckt haben. Die Pilger beten auch für Polen und die polnische Regierung. Am 25. August um 8.30 Uhr beginnt die Heilige Messe. Danach besuchen die Pilger auch das Grab der Eltern der hl. Faustina.

Auf den 25. August 2018 fällt der 113. Geburtstag von Helena Kowalska – der hl. Faustina, der auf der ganzen Welt bekannten Apostelin der Barmherzigkeit Gottes. Sie wurde als drittes Kind von Marianna und Stanislaw Kowalski im Dorf Glogowiec geboren. Im Taufschein wurde festgehalten, dass się um 8.00 Uhr morgens geboren wurde an einem Freitag. Die Mutter von Schwester Faustina – Marianna geb. Babel – erinnerte sich, dass Helena ihren Schoß heiligte, denn die früheren Geburten waren schwer, und nach der Geburt von Helena kamen die weiteren Kinder ohne Probleme zur Welt. Über Helena sagte sie: „Gesegnetes Kind, meine Lieblingstochter”. Die hl. Faustina dankte wiederum Gott für ihre Eltern, fromme, ehrliche und arbeitsame Menschen, die ihre Kinder im Glauben und der Liebe zu Gott und den Mitmenschen erzogen haben. Heutzutage bildet das Haus der Apostelin der Barmherzigkeit Gottes sowie die Kirche, in der sie getauft wurde, ein Heiligtum, das von den Schwestern der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit betreut wird. Den Geburtsort von Schwester Faustina besuchen heute nicht nur Pilger aus Polen, sondern aus vielen anderen Ländern.

Auf den 25. August fällt der 22 Jahrestag der Annerkenung der hl. Faustina als die geistige Mitgründerin der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit. Dieses wurde an ihrem 90. Geburtstag im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki in der Gegenwart der damaligen Generaloberin M. Paulina Slomka anerkannt. Am Ende einer Nachtanbetung vor dem Gnadenbild des barmehrzigen Jesus und am Grab der hl. Faustina sprach die Generaloberin die Worte des Aktes: Heilige Schwester Faustina (…), du bist nicht nur eine Erneuerin der Spiritualität und des Charismas unserer Kongregation, sondern auch ihre geistige Mitgründerin. Das, was Gott in deinem Leben tat, verstehen wir als eine Ergänzung des von M. Teresa Potocka und M. Teresa Rondeau angefangenen Werkes und nehmen mit Freude an und danken der Barmherzigkeit Gottes für die großen Werke, die in dir und durch dich in unserer Kongregation vollbracht wurden. Schwester Faustina erhielt nämlich das Charisma, der Welt die Botschaft der Barmherzigkeit durch die Tat, das Wort und das Gebet zu verkünden. Auf diese Weise bereicherte sie nicht nur das charismatische Erbe der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit, die M. Teresa Fürstin Sułkowska Gräfin Potocka zur Rettung der gefallenen Frauen gründete, sondern auch die gesamte Kirche, indem sie die apostolische Bewegung der Barmherzigkeit Gottes (die „neue Kongregation”, die Jesus wünschte) und eine neue Schule der Spiritualität gründete, die ganz auf dem Geheimnis der Barmherzigkeit Gottes basiert. Die erste Erbin der Spiritualität der hl. Faustina ist die Kongregation, in die sie eintrat, deshalb sagte der hl. Johannes Paul II. während seines Besuches in Polen im Jahre 1997: Liebe Schwestern! Euch ist eine besondere Berufung zuteil geworden. Indem Christus aus eurer Mitte die selige Schwester Faustina wählte, machte Er eure Kongregation zum Wächter dieses Ortes und rief gleichzeitig zu einem besonderen Apostolat Seiner Barmherzigkeit auf. Ich bitte euch, dieses Werk aufzunehmen. Der Mensch von heute braucht eure Verkündigung der Barmherzigkeit; er braucht eure Werke der Barmherzigkeit und er braucht euer Gebet um Barmherzigkeit. Vernachlässigt keine Dimension dieses Apostolats. Der vollständige Text der Annerkennung der hl. Faustina als die geistige Mitgründerin der Kongregation wird jedes Jahr am 5. Oktober (Gedenktag der hl. Faustina) in allen Gemeinschaften erneuert.

Am 25. August (Geburtstag der hl. Faustina Kowalska) findet im Heiligtum ihrer Geburt und Taufe in Swinice Warckie das 10. Festival unter dem Titel „Barmherzige Noten” statt. Daran nehmen verschiedene Musikgruppen aus der Woiwodschaft Lodz teil, unter ihnen auch Gruppen mit behinderten Kindern. Das Festival beginnt um 12.00 Uhr. Der Schirmherr des Events ist der Vorsitzende der Woiwodschaft Lodz Witold Stepnien. Veranstalter ist das Kultur -Zentrum der Gemeinde in Swinice Warckie in Zusammenarbeit mit dem Heiligtum.

Der Verlag „Bialy Kruk” veröffentlichte zum wiederholten Mal das „Tagebuch der hl. Faustina“ als Hörbuch – diesmal in Zusammenarbeit mit Halina Labonarska, der bekannten Schauspielerin. Sie präsentierte die Textpassagen des Tagebuches ebenfalls im Radiosender „Radio Maria“. Die Aufnahmen werden von reflexiver Musik von Piotr Labonarski begleitet. Das Hörbuch besteht aus 3 CDs mit insgesamt fast 30 Stunden Aufnahmen. Zu erhalten ist das Hörbuch im Verlag „Misericordia” im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki.

Auf der Homepage: www.faustyna.pl ist das Faltblatt „Jesu Botschaft der Barmherzigkeit” auf Dänisch veröffentlicht. Das Faltblatt enthält die wichtigsten Worte Jesu, die die Apostelin der Barmherzigkeit in ihrem „Tagebuch” festgehalten hat und die sie der Kirche und der Welt übermittelte. Diese Botschaft vertraute der hl. Johannes Paul II. der Kirche für das dritte Millennium des Glaubens an, damit die Menschen das wahre Antlitz Gottes und des Menschen besser kennen können. Die Einführung aus dem Polnischen und die Zitate aus dem „Tagebuch“ übersetzten Karen und Andreas Grzelak. Es ist bereits die 15. Sprache, in der das Faltblatt „Jesu Botschaft der Barmherzigkeit” zum Herunterladen bereitgestellt wird, um die Botschaft der Barmherzigkeit zu verkünden.

Ab dem 1. August 2018 wird täglich das Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit und der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes aus dem Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki auch durch das italienische Fernsehen „Tele Giovanni Paolo II” übertragen. Es ist der erste ausländische Fernsehsender, der die On-line-Übertragung von der Internetseite: www.faustyna.pl überträgt. Diese Übertragung lässt sich außerdem durch einen Kabelfernsehsender in Polen und durch 10 Radiosender empfangen.

Am 19. August 2018 besuchen die Pilger im Rahmen der 5. gesamtpolnischen Wallfahrt der Verehrer der Barmherzigkeit Gottes das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki. Die Wallfahrt findet am Jahrestag der Einweihung der Basilika und der Weihe der Welt an die Barmherzigkeit Gottes durch hl. Johannes Paul II. statt. In diesem Jahr lautet das Motto: „Ihr seid zur Freiheit berufen“. Die Eucharistien werden an diesem Tag wie folgt zelebriert: um 9.00 Uhr, 10.30 Uhr, 12.00 Uhr, 13.30 Uhr, 15.20 Uhr und 18.00 Uhr. Die feierliche Eucharistie um 15.20 Uhr zelebriert der Krakauer Metropolit Erzbischof Marek Jedraszewski, der nach der Heiligen Messe die neue Orgel weihen wird. Um 19.00 Uhr findet in der Basilika ein Orgelkonzert mit Sarah Kim (Frankreich), Andrew Reid (Großbritannien) und Krzysztof Michalek statt. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des Heiligtums: www.milosierdzie.pl.

Vom 11. bis 17. August 2018 wandert Sr. Pavla aus der Gemeinschaft der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Hrusov mit der 3. Wallfahrt aus Michalovice in die Kirche der Barmherzigkeit Gottes in Spišska Nova Ves. Die Wallfahrt wurde organisert von den Pallottinern und den Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit, die während der Wallfahrt die Gebete der Pilger gestalten werden.

Auf den 17. August 2017 fällt der 16. Jahrestag der Weihe der Welt an die Barmherzigkeit Gottes, die der Heilige Vater Johannes Paul II. während seines letzten Besuches in Polen im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki vollzog. Nach der Einweihung der Basilika sprach er die Worte aus, mit denen er Gott, der voll Erbarmen ist, die Geschicke der Welt und jedes Menschen anvertraute. Diese wurden nicht nur für die Schwestern der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit und für die Pilger, die das Heiligtum in Lagiewniki besuchen zum täglichen Gebet. Auch Millionen von Menschen in der ganzen Welt sprechen folgende Worte:

„Gott, barmherziger Vater,
der Du deine Liebe in deinem Sohn Jesus Christus offenbart,
und über uns ausgegossen hast im Heiligen Geist, dem Tröster,
Dir vertrauen wir heute die Geschicke der Welt und jedes Menschen an.
Neige dich zu uns Sündern herab,
heile unsere Schwäche,
besiege alles Böse,
hilf, dass alle Menschen der Erde dein Erbarmen erfahren,
und in dir, dem dreieinigen Gott,
die Quelle der Hoffnung finden.
Ewiger Vater,
um des schmerzvollen Leidens und der Auferstehung deines Sohnes willen
habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.”

Am 11. August 2018 (Samstag) findet im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki das monatliche Treffen der Gemeinschaft Sychar statt. Um 17.00 Uhr wird in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina die Heilige Messe für die Ehepaare, die von Krisen oder Scheidung bedroht sind, zelebriert. Anschließend folgt ein Beisammensein. In diesem Anliegen – für die Ehepaare in Krisen – wird jeden Tag um 20.30 Uhr von den Schwestern der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit der Rosenkranz gebetet.

Am 28. Juli 2018 organisiert die Gemeinschaft „Die Frau ist göttlich”, die beim Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Danzig ansässig ist, eine Wallfahrt zur Mutter Gottes von Tschenstochau. Während der Wallfahrt werden die Frauen, die in der Gemeinschaft aktiv sind, über die Weiblichkeit und die göttliche Barmherzigkeit berichten, die die kinderlosen Ehepaare erfahren, für die die Schwestern aus Danzig gebetet haben. Alle Personen, die möchten, dass während der Wallfahrt ihre Gebetsanliegen aufgegriffen werden, können diese an folgende Adresse richten: boskawdrodze@gmail.com.

 

Die Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit bedankt sich bei allen Personen, die unsere Internetseite www.faustyna.pl unterstützen. Derzeit wird diese in sieben Sprachen gestaltet. Hier kann man sich allen Werken der Barmherzigkeit (besonders dem Gebet „Barmherzigkeitsrosenkranz für die Sterbenden”) anschließen sowie auch die On-line-Übertragung aus der Kapelle im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki empfangen. Dank der apostolischen Arbeit, dem Engagement und der finanziellen Unterstützung verkünden wir der Welt die Botschaft der Barmherzigkeit und leisten den Menschen konkrete Hilfe, die sich in Not befinden. Für diese Unterstützung revanchieren wir uns mit dem Gebet, das wir täglich vor die Barmherzigkeit Gottes durch die Fürsprache der hl. Faustina für alle Wohltäter und Spender bringen.

Am 8. im August 2018 unterstützt – wie es an jedem achten Tag des Monats üblich ist – die Gemeinschaft der Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit aus Danzig mit ihrem Gebet die Ehepaare mit einem Kinderwunsch. Seit Februar 2017 befinden sich auf der Gebets-Liste 652 Ehepaare aus Polen, Italien, Frankreich und den USA. 108 davon erwarten bereits ein Kind, und 21 Kinder kamen schon zur Welt. Alle Personen, die möchten, dass die Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit aus Danzig, sie mit ihrem Gebet unterstützen oder für andere Paare beten, können die entsprechenden Namen unter folgender Adresse melden: kobietajestboska@gmail.com oder die Fanpage der Gruppe „DIE FRAU IST GÖTTLICH“ dazu nutzen.

Am 5. August, am liturgischen Fest „Maria Schnee”, feiert die Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit ihr Patrozinium mit der Mutter der menschgewordenen Barmherzigkeit. An diesem Tag wird traditionsgemäß der Akt der Wahl der Mutter Gottes zur himmlischen Generaloberin der Kongregation erneuert. Zum ersten Mal wurde dieser Akt im Jahre 1937 durchgeführt. Die hl. Faustina schrieb in ihrem „Tagebuch”: Während dieses Aktes, sah ich zum Schluss die Selige Jungfrau, die mir sagte: «Die Huldigung eurer Liebe freut mich sehr. Im selben Augenblick umhüllte Sie alle Schwestern unserer Kongregation mit ihrem Mantel. Mit der rechten Hand drückte Sie die Mutter Generaloberin Michaela an sich und mit der linken mich. Alle anderen Schwestern waren ihr zu Füßen, von ihrem Mantel umhüllt. Da sagte die Muttergottes: Jede, die bis zum Tode eifrig in meiner Kongregation ausharrt, bleibt vom Fegefeuer verschont (TB 1244). An diesem Tag feiert die Kirche den Jahrestag der Einweihung der Basilika Santa Maria Maggiore, der ältesten Kirche, die der Mutter Gottes geweiht wurde. Papst Sixtus III. führte das Fest der Mutter des Sohnes Gottes in die Kirche ein. Mehr Informationen über Maria, die Mutter der Barmherzigkeit, ihren Titel, die Andacht sowie die Ikonographie in der Kirche und in der Kongregation finden Sie unter folgendem Link: Die Mutter der Barmherzigkeit.

Am 27. Juli beginnt die Novene vor dem Patronatsfest der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit, das am 5. August stattfindet. In der Zeit der Novene wird der Rosenkranz zur Mutter Gottes der Barmherzigkeit, in dem wir Maria bitten, uns vor unseren Feinden zu schützen, uns in der Stunde unseres Todes aufzunehmen und für uns bei ihrem Sohn Barmherzigkeit zu erbitten gesungen oder gesprochen. In der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina wird die Novene an Werktagen um 19.00 Uhr und an Sonntagen um 18.30 Uhr gebetet. Der Text des Rosenkranzes zur Mutter Gottes der Barmherzigkeit.

Vom 30. Juli bis 2. September 2018 organisiert die Gemeinschaft der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Hrusov zusammen mit dem Pfarrer der Pfarrei des Heiligen Leibes und Blutes Jesu P. František Peter ein Kinderferienlager für Kinder ab dem 6. Lebensjahr. Auf dem Programm stehen: Wettbewerbe und Spiele, Musik und das gemeinsame Gebet.

Am 2. August 2018 um 10.00 Uhr legen 4 Schwestern aus der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Krakau-Lagiewniki in der Gegenwart der Generaloberin M. Petra Kowalczyk ihr erstes Gelübde ab. Die Zeremonien in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina leitet von Bischof Jan Zając. Zu den Feierlichkeiten sind die Schwestern aus vielen Klöstern der Kongregation sowie die Familien der beiden Schwestern eingeladen. Die Schwestern legen drei Gelübde ab: der Keuschheit, Armut und des Gehorsams, zunächst für ein Jahr. Dann erneuern sie diese für fünf Jahre bis sie danach ihr ewiges Gelübde ablegen.

Am 1. August 2018 findet im Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki die Einkleidung von 5 Postulantinnen statt. Die beiden Postulantinnen erhalten nach zehn Monaten im Kloster, einen neuen Namen und ihr Ordensgewand (ein schwarzes Kleid und einen weißen Schleier) und beginnen nun das zweijährige Noviziat, nach dem die ersten Gelübde abgelegt werden. Die Einkleidung findet in der Klausur statt. Die Heilige Messe (11.00 Uhr) wird in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina zelebriert.

 

Vom 26. bis 29. Juli 2018 findet in Prešov im Rahmen der Vorbereitung auf den Weltjugendtag in Panama ein Treffen der jungen Slowaken statt, an dem auch Sr. Pavla und Sr. Jana Maria aus der Gemeinschaft der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit aus Hrusov teilnehmen. Während des Treffens werden die Schwestern einen Stand haben, an dem sie mit den Jugendlichen sprechen und die Schönheit der Berufung zum Dienst für Gott sowie die Botschaft der Barmherzigkeit verkünden werden.

Am 22. Juli feiern wir in der Liturgie das Fest der hl. Maria Magdalena, welche die Patronin der guten Umkehr ist. Seit den Anfängen der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit nimmt sie die Mädchen und Frauen, die einer moralischen Erneuerung bedürfen und von den Schwestern betreut werden in ihre Obhut. Die Darstellungen der Heiligen befinden sich in vielen Klöstern der Kongregation. In der Klosterkapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki befindet sich ihre Figur im Hauptaltar, der der Mutter Gottes der Barmherzigkeit gewidmet ist.

Am 22. Juli 2018 gestalten die Schwestern der Gemeinschaft der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Washington den nächsten „Abend mit dem Barmherzigen Jesus”. Diese Veranstaltungen finden monatlich im Nationalheiligtum des hl. Johannes Paul II. statt. Das Treffen beginnt um 19.00 Uhr mit der Heiligen Messe und anschließend folgt ein Vortrag von Sr. Donata über das barmherzige Sehen. Zum Abschluss findet ein Beisammensein bei Tee statt. „Die Abende mit dem Barmherzigen Jesus” richten sich an die Jugendlichen, die in die Fußstapfen der hl. Faustina und des hl. Johannes Paul II. treten und eine neue Qualität des Lebens in Freundschaft mit dem barmherzigen Jesus entdecken möchten.

Im Juli wird während der Abendandachten in allen Kapellen der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit die Litanei vom kostbaren Blut Jesu gesungen oder gesprochen. Die Betrachtung der Litanei-Anrufe hilft dabei, den Preis der Barmherzigkeit Gottes besser zu erkennen, die wir täglich erfahren. Im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki finden die Juliandachten täglich um 19.00 Uhr (außer an Donnerstagen) statt. Dank der On-line-Übertragung sind diese auch auf der Internetseite: www.faustyna.pl zu verfolgen.

Am 10. Juli 2018 beginnt im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Ostrow Wielkopolski die 16. Fuß-Wallfahrt, die in die Hauptstadt der Andacht zur Barmherzigkeit Gottes nach Krakau-Lagiewniki führt. Die Pilger erreichen am 21. Juli ihr Ziel. Am 16. Juli schließen sich der Gruppe auch die Pilger der Diözese Posen an, die nach Jasna Gora (in Tschenstochau) pilgern und anschließend ihre Route bis nach Krakau-Lagiewniki verlängern. Durch Radio Rodzina Kalisz werden auch viele Hörer mit den Pilgern geistlich verbunden sein.

Am 13. Juli 2016 beginnt die 8. Internationale Fuß-Wallfahrt aus Hidasnemeti (Ungarn) durch die Slowakei bis zum Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki. In 9 Tagen sollen die Pilger 275 km zurücklegen. Die Route führt durch Kosice, Radatice, Pečowská Nová Ves, Plavnica, Piwniczna Zdroj, Gostwica, Tymbark und, Brzaczowice. Krakau erreichen die Pilger am 21. Juli und besuchen zuerst das Heiligtum des hl. Johannes Paul II. und um 13.00 Uhr erreichen sie ihr Ziel – das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes. Um 14.00 Uhr wird die Heilige Messe zelebriert und anschließend um 15.00 Uhr das Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit mit dem Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes in der Klosterkapelle mit dem Gnadenbild des Barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina gebetet.

Am 12. Juli 2017 beginnt im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Ozarow Mazowiecki (Diözese Warschau) die nächste Fahrrad-Wallfahrt zum Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki. In 5 Tagen sollen die Pilger 358 km zurücklegen und unterwegs mehrere Heiligtümer besuchen: in Lewiczyn (Heiligtum der Mutter des Trostes), Nowe Miasto (Heiligtum des sel. Honorat), Studzianna (Heiligtum der Heiligen Familie), Paradyz (Heiligtum des Leidenden Christi), Januszewice (Heiligtum des Kreuzes), Wloszczowa (Heiligtum der Mutter Gottes der Barmherzigkeit), Dzierzgow (Heiligtum der weinenden Mutter Gottes), Przeginia (Heiligtum des Erlösers), Raclawice (Heiligtum der Mutter Gottes von Raclawice), Paczoltowice (Heiligtum der Mutter Gottes von Paczoltow), Czerna (Heiligtum der Mutter Gottes von Skapulier und des hl. Rafael Kalinowski). Das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki, mit dem Bild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina, erreichen die Pilger am 16. Juli.

Am 16. Juli 2018 jährt sich der Sterbejahrestag von Mutter Teresa Rondeau, der Gründerin der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Frankreich (Laval) und der Mitgründerin der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Polen um 152. Mal. Sie wurde am 6. Oktober 1793 in Laval (Frankreich) geboren. Bei der heiligen Taufe erhielt sie den Namen Thérèse Agathe. Unter dem Einfluss ihres Beichtvaters P. J. Chanon SJ nahm sie die Arbeit mit Büßerinnen auf, also mit Frauen, die einer tiefen moralischen Erneuerung bedurften und ihr Leben ändern wollten. Um sich besser darauf vorzubereiten, reiste sie im Jahre 1818 nach Bordeaux, wo M. Thérèse de Lamourous ein Haus für Büßerinnen führte, das den Namen „Barmherzigkeit“ trug. Nach zweimonatigem Aufenthalt legte sie private Gelübde ab und kehrte nach Laval zurück, um dort zur Gründerin eines neuen, von Bordeaux unabhängigen Werkes zu werden und mit der Zeit auch der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Frankreich. Aus dem Haus der Barmherzigkeit in Laval übernahm M. Teresa Ewa Sułkowska Gräfin Potocka, die Gründerin der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Polen. Mutter Thérèse Rondeau starb am 16. Juli 1886 und wurde in der Gruft im Garten des Anwesens der Kongregation in Laval beigesetzt. Die Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Polen verlieh ihr den Titel einer Mitgründerin.

Das kontemplative Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Swinice Warckie, das als unabhängige Gemeinschaft existiert, nimmt Frauen auf, die von Gott mit der Gnade der Berufung zum Leben in der Klausur beschenkt wurden und die im Herzen das Verlangen haben, für die Welt Barmherzigkeit zu erbitten. Mit dem Gebet und Opfer unterstützen diese Schwestern nicht nur die Anliegen der Kongregation und der Kirche, sondern erbitten auch die Barmherzigkeit Gottes für Polen und die ganze Welt, besonders für diejenigen, die moralische Hilfe brauchen und durch den Verlust der Erlösung gefährdet sind. Frauen, die an dieser Lebensform interessiert sind, bitten wir direkt Kontakt mit dem kontemplativen Kloster aufzunehmen.

„Du bist die Braut Jesu Christi” – diese Worte hören 5 Schwestern aus der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit von Bischof Rafal Markowski, der am 15. Juli um 11.00 Uhr die Zeremonien der ewigen Gelübde im Heiligtum der hl. Faustina in Warschau, in der Zytnia-Straße, leiten wird. Die Gelübde der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams legen die Schwestern vor der Generaloberin Mutter Petra Kowalczyk ab. An den Feierlichkeiten nehmen nicht nur Schwestern aus vielen Klöstern der Kongregation teil, sondern auch Priester, Familien, Verwandte und Freunde. Dies ist nämlich eines der wichtigsten Ereignisse im Leben der Schwestern, der Kongregation und in der Kirche: die Vermählung zwischen Gott und dem Menschen.