Archiv mit Nachrichten

Im Juli wird während der Abendandachten in allen Kapellen der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit die Litanei vom kostbaren Blut Jesu gesungen oder gesprochen. Die Betrachtung der Litanei-Anrufe hilft dabei, den Preis der Barmherzigkeit Gottes besser zu erkennen, die wir täglich erfahren. Im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki finden die Juliandachten täglich um 19.00 Uhr (außer an Donnerstagen) statt. Dank der On-line-Übertragung sind diese auch auf der Internetseite: www.faustyna.pl zu verfolgen.

Am 22. Juli feiern wir in der Liturgie das Fest der hl. Maria Magdalena, welche die Patronin der guten Umkehr ist. Seit den Anfängen der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit nimmt sie die Mädchen und Frauen, die einer moralischen Erneuerung bedürfen und von den Schwestern betreut werden in ihre Obhut. Die Darstellungen der Heiligen befinden sich in vielen Klöstern der Kongregation. In der Klosterkapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki befindet sich ihre Figur im Hauptaltar, der der Mutter Gottes der Barmherzigkeit gewidmet ist.

„Du bist die Braut Jesu Christi” – diese Worte hören drei Schwestern aus der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit von Bischof Stanislav Stolarik, der am 21. Juli um 10.30 Uhr die Zeremonien der ewigen Gelübde im Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Košice in der Slowakei leiten wird. Die Gelübde der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams legen die Schwestern vor der Generaloberin Mutter Petra Kowalczyk ab. An den Feierlichkeiten nehmen nicht nur Schwestern aus vielen Klöstern der Kongregation teil, sondern auch Priester, Familien, Verwandte und Freunde. Dies ist nämlich eines der wichtigsten Ereignisse im Leben der Schwestern, der Kongregation und in der Kirche: die Vermählung zwischen Gott und dem Menschen.

Am 10. Juli 2019 beginnt im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Ostrow Wielkopolski die 16. Fuß-Wallfahrt, die in die Hauptstadt der Andacht zur Barmherzigkeit Gottes nach Krakau-Lagiewniki führt. Die Pilger erreichen am 21. Juli ihr Ziel. Am 16. Juli schließen sich der Gruppe auch die Pilger der Diözese Posen an, die nach Jasna Gora (in Tschenstochau) pilgern und anschließend ihre Route bis nach Krakau-Lagiewniki verlängern. Durch Radio Rodzina Kalisz werden auch viele Hörer mit den Pilgern geistlich verbunden sein.

Am 12. Juli 2019 beginnt die 9. Internationale Fuß-Wallfahrt aus Hidasnemeti (Ungarn) durch die Slowakei bis zum Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki. In 9 Tagen sollen die Pilger 275 km zurücklegen. Die Route führt durch Kosice, Radatice, Pečowská Nová Ves, Plavnica, Piwniczna Zdroj, Gostwica, Tymbark und, Brzaczowice. Krakau erreichen die Pilger am 20. Juli und besuchen zuerst das Heiligtum des hl. Johannes Paul II. und um 13.00 Uhr erreichen sie ihr Ziel – das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes. Um 14.00 Uhr wird die Heilige Messe zelebriert und anschließend um 15.00 Uhr das Gebet in der Stunde der Barmherzigkeit mit dem Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes in der Klosterkapelle mit dem Gnadenbild des Barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina gebetet.

 

Am 12. Juli 2019 beginnt im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Ozarow Mazowiecki (Diözese Warschau) die nächste Fahrrad-Wallfahrt zum Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki. In 5 Tagen sollen die Pilger 358 km zurücklegen und unterwegs mehrere Heiligtümer besuchen: in Lewiczyn (Heiligtum der Mutter des Trostes), Nowe Miasto (Heiligtum des sel. Honorat), Studzianna (Heiligtum der Heiligen Familie), Paradyz (Heiligtum des Leidenden Christi), Januszewice (Heiligtum des Kreuzes), Wloszczowa (Heiligtum der Mutter Gottes der Barmherzigkeit), Dzierzgow (Heiligtum der weinenden Mutter Gottes), Przeginia (Heiligtum des Erlösers), Raclawice (Heiligtum der Mutter Gottes von Raclawice), Paczoltowice (Heiligtum der Mutter Gottes von Paczoltow), Czerna (Heiligtum der Mutter Gottes von Skapulier und des hl. Rafael Kalinowski). Das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki, mit dem Bild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina, erreichen die Pilger am 16. Juli.

Am 16. Juli 2019 jährt sich der Sterbejahrestag von Mutter Teresa Rondeau, der Gründerin der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Frankreich (Laval) und der Mitgründerin der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Polen um 153. Mal. Sie wurde am 6. Oktober 1793 in Laval (Frankreich) geboren. Bei der heiligen Taufe erhielt sie den Namen Thérèse Agathe. Unter dem Einfluss ihres Beichtvaters P. J. Chanon SJ nahm sie die Arbeit mit Büßerinnen auf, also mit Frauen, die einer tiefen moralischen Erneuerung bedurften und ihr Leben ändern wollten. Um sich besser darauf vorzubereiten, reiste sie im Jahre 1818 nach Bordeaux, wo M. Thérèse de Lamourous ein Haus für Büßerinnen führte, das den Namen „Barmherzigkeit“ trug. Nach zweimonatigem Aufenthalt legte sie private Gelübde ab und kehrte nach Laval zurück, um dort zur Gründerin eines neuen, von Bordeaux unabhängigen Werkes zu werden und mit der Zeit auch der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Frankreich. Aus dem Haus der Barmherzigkeit in Laval übernahm M. Teresa Ewa Sułkowska Gräfin Potocka, die Gründerin der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Polen. Mutter Thérèse Rondeau starb am 16. Juli 1886 und wurde in der Gruft im Garten des Anwesens der Kongregation in Laval beigesetzt. Die Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Polen verlieh ihr den Titel einer Mitgründerin.

Am 13. Juli 2019 (Samstag) findet im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki das monatliche Treffen der Gemeinschaft Sychar statt. Um 17.00 Uhr wird in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina die Heilige Messe für die Ehepaare, die von Krisen oder Scheidung bedroht sind, zelebriert. Anschließend folgt ein Beisammensein. In diesem Anliegen – für die Ehepaare in Krisen – wird jeden Tag um 20.30 Uhr von den Schwestern der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit der Rosenkranz gebetet.

Im Zeitraum 9-13. Juli 2019 finden in Derdy bei Warschau Exerzitien für Verehrer der Barmherzigkeit Gottes, insbesondere für Freiwillige und Mitglieder der Vereinigung der Apostel der Barmherzigkeit Gottes „Faustinum“ statt. Sie werden von Priester Sławomir Czajka und die Schwestern Emanuela Gemza und Maria Faustyna Ciborowska aus dem Kloster der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki geleitet. Das Thema der Exerzitien ist mit den Worten Jesu, die im „Tagebuch“ der heiligen Schwester Faustina niedergeschrieben sind, verbunden: „Ich war dein Meister, ich bin es und werde es sein.“ Die Teilnehmer werden lernen, in die Spuren des barmherzigen Jesus zu treten, um sich immer mehr mit ihm im Leben und in der Mission, der Welt die barmherzige Liebe des himmlischen Vaters zu offenbaren, zu vereinen.

 

Die Gemeinschaft die „Frau ist göttlich”, P. Andrzej Wiecki – der geistige Begleiter, sowie die Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Danzig laden Ehepaare mit einem Kinderwunsch zur Anbetung mit dem Gebet um die Heilung ein, welches am 8. Juli um 19.30 Uhr im Heiligtum der Mutter Gottes in Matemblewo stattfindet. Die zeitgleiche On-line-Übertragung können Sie hier verfolgen: www.kobietajestboska.pl.

Am 8. Juli 2019 unterstützt – wie es an jedem achten Tag des Monats üblich ist – die Gemeinschaft der Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit aus Danzig mit ihrem Gebet die Ehepaare mit einem Kinderwunsch. Auf der Gebets-Liste befinden sich mehr als 700 Ehepaare aus Polen, Italien, Frankreich und den USA. 240 davon erwarten bereits ein Kind oder freuen sich gerade über diejenigen, die schon zur Welt kamen. Alle Personen, die möchten, dass die Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit aus Danzig, sie mit ihrem Gebet unterstützen oder für andere Paare beten, können die entsprechenden Namen unter folgender Adresse melden: kobietajestboska@gmail.com oder die Fanpage der Gruppe „DIE FRAU IST GÖTTLICH“ dazu nutzen.

Am 6. Juli 2019 jährt sich der Sterbejahrestag von Mutter Teresa Eva Gräfin Potocka, der Gründerin der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Polen zum 137. Mal. Ist es eine Kleinigkeit, nur eine Seele zu retten – schrieb sie. Dieser Gedanke begleitete sie in ihrem Leben und in ihrem Werk, das sie für die Betreuung der Frauen und Mädchen gründete, die eine moralische Erneuerung brauchten. Die von ihr gegründete Kongregation schenkte der Kirche und der Welt die hl. Faustina, die große Apostelin der Barmherzigkeit Gottes, die als geistige Mitstifterin anerkannt wurde. Mutter Teresa starb im Schloss in Wilanow. Ihre sterblichen Überreste ruhen in der Gruft der Kongregation auf dem Powazki- Friedhof in Warschau. Nennen wir sie nicht Heilige, denn nur die Kirche hat das Recht, einen solchen Titel zu vergeben – sprach während der Trauermesse P. Zygmunt Golian, ihr Seelenführer – Unsere Bemühungen in der Arbeit, für die sie bereit war, ihr Leben aufzuopfern, beweisen jedoch ihre Heiligkeit. Mehr Informationen über das Leben und Werk von Mutter Teresa Potocka finden Sie hier.

Unter diesem Titel findet bis zum 2. Juli 2019 in der Kirche der Einsamen Muttergottes in Camagüey auf Kuba eine Ausstellung statt, bei der Kinder zu sehen sind, die vor der Abtreibung gerettet wurden. Sie werden durch das Projekt „Esperanza“ betreut, an dem Schwester Filipa aus dem Kloster der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Kuba teilnimmt. Ziel der Ausstellung ist es, die Schönheit der Schöpfung zu zeigen, die sich im menschlichen Leben und in der menschlichen Natur äußert, sowie die Aktivitäten von PRO VIDA in der Diözese Camagüey zu fördern.

 

Im Zeitraum 28.-30. Juni 2019 finden in der Slowakei Exerzitien für die Mitglieder und Volontäre des Vereins „Faustinum“ unter dem Motto „Eucharistie – unser Leben“ statt. In Dolný Smokovec, in der slowakischen Tatra werden sie, in Anlehunung an die Texte der Heiligen Schrift und das „Tagebuch“ der Heiligen Schwester Faustina, von Priester Roman Haško und Schwester Clareta Fečova aus der Gemeinschaft der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Košice geleitet.

Im Zeitraum 22-30. Juni 2019 findet die vierte Motorrad-Pilgerfahrt aus dem Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki statt – diesmal führt sie auf den Spuren des Heiligen Paulus nach Griechenland. Der Pilgerweg führt durch die Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. Die Motorradfahrer, die an dieser Pilgerreise teilnehmen, stellten sich die Herausforderung, die Botschaft der Barmherzigkeit Gottes auf den Wegen Europas zu tragen. Die Pilgerreise beginnt mit der Heiligen Messe in der Basilika um 6.30 Uhr, nach der sich die Motorradfahrer in Gruppen auf den Weg machen. Der Organisator ist der Salesianische Freiwilligendienst (Salezjański Wolontariat Misyjny) und der Leiter Priester Adam Parszywka. Mehr Infos auf der Homepage: www.rajd.swm.pl

Im Zeitraum 28-30. Juni 2019 organisiert das Projekt ESPERANZA Kuba eine Reihe dreitägiger Konferenzen zum Thema Frauen, ihrer Berufung als Mutter und ihrer Situation in der modernen Gesellschaft. Das Projekt wurde von den Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit ins Leben gerufen und besteht seit September letzten Jahres. Zu dem Treffen wurden Elizabeth Bunster und Adriana Avendano Muñoz aus Chile eingeladen, die während der zahlreichen Konferenzen und Gruppenarbeiten ihre langjährige Erfahrung im Dienst für Minderjährige und schwangere Frauen teilen werden. Der Einladung sind zahlreiche Psychologen, Ärzte und Laien von der ganzen Insel gefolgt, die seit Jahren nach Unterstützung und Hilfe bei verschiedenen PRO VIDA-Aktivitäten auf Kuba suchen. Das Projekt ESPERANZA hilft Frauen, die aus vielerlei Gründen und Lebenssituationen eine Abtreibung durchführen möchten, ihre Meinung zu ändern. Zahlreiche organisierte Missionare und Unterstützer helfen bei verschiedenen PRO VIDA-Aktivitäten, die auf Kuba erfolgreich durchgeführt werden.

Im Verlag der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit „Misericordia“ ist eine weitere Übersetzung des Buches von Schwester M. Elżbieta Siepak ZMBM „Geschenk Gottes für unsere Zeit“ erschienen – dies mal in Portugiesisch. Die Übersetzung aus dem Englischen und Spanischen tätigte José Raimundo Guimarães aus Brasilien unter Absprache mit Prof. Renata Siuda-Ambroziak von der Universität Warschau, die die Übersetzung anhand der Originalsprache überprüfte. Das Buch erzählt vom Leben, der Mission und Spiritualität der Heiligen Schwester Faustina Kowalska, und ihre portugiesische Übersetzung ist ein Geschenk des Übersetzers an die Apostelin der Barmherzigkeit Gottes, das ihrer Kongregation überreicht wurde. Das Buch ist in den Geschäften „Misericordia“ im Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki und im Online-Shop www.misericordia.faustyna.pl erhältlich.

Traditionsgemäß beginnt am ersten Samstag nach dem Fest Fronleichnam (in diesem Jahr am 22. Juni 2019) im Heiligtum der Mutter Gottes von Tschenstochau die 18. Wallfahrt des Anvertrauens ins Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Lagiewniki. Die Wallfahrt beginnt um 11.00 Uhr mit der Heiligen Messe vor dem Gnadenbild der Mutter Gottes in Jasna Gora. Die Route führt durch das Gebiet des Krakau-Tschenstochauer Juras und einige Heiligtümer, wie z.B.: das Heiligtum der Mutter Gottes der Patronin der Familien in Lesniow, das Heiligtum der Mutter Gottes vom Schnee in Pilica, das Heiligtum des leidenden Jesus in Imbramowice. Am 27. Juni 2019 erreichen die Pilger das Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki. Am 28. Juni um 7.00 Uhr, am Herz-Jesu-Fest, beendet die feierliche Eucharistie im Heiligtum in Lagiewniki das gemeinsame Wandern. Die Organisatoren laden alle zur Wallfahrt oder zur geistlichen Verbindung im Gebet mit den Pilgern ein.

Der Film „Die Heilige Faustina im Licht der Barmherzigkeit“, unter Regie von Piotr Weychert ist ab sofort an den Standorten des Verlags „Misericordia“ in Krakau-Łagiewnik auf DVD erhältlich. Die Kino- und Fernsehpremiere des Films fand im Oktober 2018 statt. Es handelt sich dabei um einen dramatischen Dokumentarfilm, der mit Worten von Zeugen über das Leben der Heiligen Faustina und die Kraft der Barmherzigkeit Gottes erzählt. Der Film fokusiert auf den Einfluss der Heiligen Faustina auf die heutige Welt und versucht die Frage zu beantworten, wieso ihre Mission so treffend auf die Bedürfnisse der Menschen der 21. Jahrhunderts eingeht. Neben Archivmaterial gibt es Szenen, die von Schauspielern dargestellt werden, ergänzt durch Computeranimationen und visuelle Effekte. Produzent ist die Filmgruppe in Koproduktion mit dem Nationalen Kulturzentrum. Der Film wurden durch das Ministerium für Kultur und Nationales Erbe mitfinanziert und ebenso durch folgende Sponsoren gefördert: PKN Orlen, Grupa Energa und den Herausgeber des Monatsmagazins „Poznaj Świat“.

Traditionsgemäß wird im Juni während der Abendandachten in den Kirchen in Polen die Herz-Jesu-Litanei gesungen. Ähnliches gilt auch in den Kapellen der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit. Im Heiligtum in Krakau-Lagiewniki finden die Juniandachten in der Kapelle mit dem Gnadenbild des Barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina täglich um 19.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 18.30 Uhr statt.

Das kontemplative Kloster der Kongregation der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Swinice Warckie, das als unabhängige Gemeinschaft existiert, nimmt Frauen auf, die von Gott mit der Gnade der Berufung zum Leben in der Klausur beschenkt wurden und die im Herzen das Verlangen haben, für die Welt Barmherzigkeit zu erbitten. Mit dem Gebet und Opfer unterstützen diese Schwestern nicht nur die Anliegen der Kongregation und der Kirche, sondern erbitten auch die Barmherzigkeit Gottes für Polen und die ganze Welt, besonders für diejenigen, die moralische Hilfe brauchen und durch den Verlust der Erlösung gefährdet sind. Frauen, die an dieser Lebensform interessiert sind, bitten wir direkt Kontakt mit dem kontemplativen Kloster aufzunehmen.

Am 22. Juni 2019 werden die Schwestern aus der Gemeinschaft der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Washington im nationalen Sanktuarium des Heiligen Johannes Paul II. den nächsten „Abend mit dem barmherzigen Jesus” leiten. Der Abend beginnt um 19 Uhr vor dem Bild des barmherzigen Jesus mit dem Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit. Der besondere Gast dieses Monats ist Eric Mahl aus Boston. Er erzielte in der Vergangenheit große sportliche Erfolge und spielte für die NFL – die größte professionelle Footballliga in den USA. Nach einigen Jahren gab er diesen Weg des Erfolgs auf und wurde zum Einsiedler. Nach dreijähriger Meditation des Wortes Gottes, verstand er, das Gott ihn auf die Straße zu den Menschen schickte, die von der Gesellschaft abgelehnt werden. Gegenwärtig gehört er gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Kindern zu den Marianischen Missionaren der Barmherzigkeit und verbreitet die Botschaft der Barmherzigkeit hauptsächlich unter den Ärmsten. Eric wird mit den Teilnehmern des Abends die Erfahrung Gottes in seinem Leben teilen. Er wird auch über das Ziel des christlichen Lebens sprechen, das darin besteht, zu einem lebendigen Bild des barmherzigen Jesus in der Welt zu werden. Nach der Konferenz sieht das Programm die Anbetung Jesu im Allerheiligsten Sakrament vor, die musikalisch durch Musiker aus dem Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Baltimor gestaltet wird. Zum Abschluss treffen sich die Jugendlichen beim Tee, um den Gast des Abends zu treffen und gemeinsame Gespräche zu führen. Die „Abende mit dem barmherzigen Jesus“ werden für Jugendliche organisiert, die in die Fußstapfen der Heligen Schwester Faustina und des Heiligen Johannes Paul II. treten möchten und die eine neue Qualität des Lebens im Freundschaft mit dem barmherzigen Jesus entdecken möchten.

Der nächste Gebetsabend „Der 22.” in Łagiewniki, also das monatliche Treffen der Jugendlichen im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau- Łagiewniki, findet am 22. Juni 2019 in der Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der Heiligen Faustina statt. Dort beginnt das Programm mit der Eucharistie während der die Teilnehmer für ein weiteres Jahr der Treffen danken werden. Nach der Heiligen Messe wird es eine Gelegenheit geben nach Ghana zu „fahren“! Katarzyna Polczyńska wird über ihren Missionsaufenthalt in Chiraa bereichten. Diejenigen, die nicht persönlich nach Łagiewniki kommen können, haben die Möglichkeit über die Internetseite www.faustyna.pl teilzunehmen.

Am 20. Juni 2019 (Donnerstag) feiert die Kirche  das Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi (Fronleichnam). Die Heiligen Messen im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki werden nach der Sonntagsordnung zelebriert. Am Vormittag findet eine große Fronleichnamsprozession vom Wawel-Schloß zum Altmarkt in Krakau statt und am Nachmittag die Prozessionen in allen Pfarreien. In der Pfarrei in Lagiewniki beginnt die Eucharistische Prozession zu den vier Altären mit der Heiligen Messe um 17.00 Uhr und führt anschließend durch die Schwester-Faustina-Straße in Richtung Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes. In der Basilika endet die Prozession mit dem Lobgesang Te Deum und dem feierlichen Segen. Die Heilige Messe zu Ehren der Barmherzigkeit Gottes durch die Fürsprache der hl. Faustina in allen Anliegen sowie Danksagungen von den Pilgern wird in der Klosterkapelle um 19.00 Uhr zelebriert.

Am 15. Juni 2019 treffen sich im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki zum letzten Mal vor der Sommerpause die Mitglieder und Volontäre des Vereins  „Faustinum” aus der Krakauer Gemeinschaft. Auf dem Programm stehen: die Eucharistie, ein Vortrag und die Anbetung des Allerheiligsten Sakramentes sowie eine Agape verbunden mit einem Grillen. Nach den Sommerferien beginnt das neue Ausbildungsjahr mit den monatlichen Treffen, Einkehrtagen und Exerzitien. Diejenigen, die an dieser Schule der hl. Faustina interessiert sind, bitten wir Kontakt mit dem Sekretariat des Vereins „Faustinum” aufzunehmen. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Vereins Faustinum.

Am 15. Juni 2019 um 20 Uhr beginnt in der Basilika des Sanktuariums der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki die 17. Nachtwache der Gruppe des Pater Pio unter dem Motto „Pater Pio – Meister des Gebets“. Die besonderen Gäste des Treffens sind u.a.: Joanna Bątkiewicz-Brożek, Autorin des Buchs „Jesus, kümmere Du dich darum. Pater Dolindo Ruotolo, Leben und Wunder“, Priester Zygmunt Klim, diözesaner Betreuer der Gebetsgruppe des Pater Pio, sowie Priester Andrzej Kuflikowski, Hüter des Sanktuarium des Pater Pio in Warschau. Der Eucharistie um 24 Uhr wird Bischof Pacyfik Dydycz OFMCap, Bischof Senior der Diözese Drohiczyn. Im Programm der Nachtwache finden sich zudem: der Jasna Góra Appell (21.30 Uhr), Zeugnisse und Anbetung. Das Treffen endet mit einem feierlichen Segen und dem Küssen der Reliquien.

Unter diesem Motto aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Schwester Faustina finden im Zeitraum 7-9. Juni 2019 im Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Łagiewniki Exerzitien für Mitglieder und Volontäre des Vereins „Faustinum“ statt. Sie werden von Priester Krzysztof Kowal MS und die Schwestern aus der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit geleitet. Die Teilnehmer der Exerzitien werden in einer Atmosphäre der Stille und des Gebets die Stimme des Heiligen Geistes hören, der in uns lebt. In Anlehnung an das Wort Gottes und die Texte aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Faustina werden sie nach Antworten auf folgende Frage suchen: Wie kann man sich auf den Heiligen Geist öffnen? Wie lässt man sich durch Ihn leiten?

Am Samstag, den 8. Juni wird in der Gemeinde der Heiligen Katharina von Alexandrien in Terni (Slowakei) ein Einkehrtag für Jugendliche, die sich auf das Sakrament der Firmung vorbereiten, stattfinden. Auf Einladung der Pfarrers Imricha Reváka wird Schwester M. Clareta Fečová KMBM aus der Gemeinschaft der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit in Košice Konferenzen über das Geheimnis der Barmherzigkeit Gottes, die Vertrauenshaltung gegenüber Gott und Barmherzigkeit gegenüber unseren Nächsten halten, sowie das gemeinsame Gebet leiten.

Am 8. Juni 2019 um 21.00 Uhr beginnt im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Krakau-Lagiewniki eine Nachtanbetung vor dem Pfingstfest. Der Abendmahlsaal – in dem wir zusammen mit Maria, der Mutter der Barmherzigkeit, um den Heiligen Geist, sein Licht, seine Kraft und seine Früchte für uns, die Kirche und die ganze Welt bitten werden – wird die Kapelle mit dem Gnadenbild des barmherzigen Jesus und dem Grab der hl. Faustina sein. Die Anbetung endet mit der feierlichen Eucharistie um 24.00 Uhr. Dieses Gebet lässt sich auf der Internetseite: faustyna.pl verfolgen.

Die Gemeinschaft die „Frau ist göttlich”, P. Andrzej Wiecki – der geistige Begleiter, sowie die Schwestern der Mutter Gottes der Barmherzigkeit in Danzig laden Ehepaare mit einem Kinderwunsch zur Anbetung mit dem Gebet um die Heilung ein, welches am 8. Juni um 19.30 Uhr im Heiligtum der Mutter Gottes in Matemblewo stattfindet. Die zeitgleiche On-line-Übertragung können Sie hier verfolgen: www.kobietajestboska.pl.